Rüegsegger Vermögensarchitektur

Rüegsegger Vermögensarchitektur
  • «Was für den Bau eines Hauses gilt, trifft auch auf den Aufbau und die Erhaltung von Vermögen zu: Nicht alle sind mit Fertigbauten zufrieden. Diese Erkenntnis bildet die Grundlage meiner bankunabhängigen Beratung. Ich setze auf Massarbeit, wo andere zu Standardlösungen greifen – beim Gestalten und Umsetzen einer massgeschneiderten und allwettertauglichen Vermögensarchitektur.»

    Anita Rüegsegger, Vermögensarchitektin

    Ihr bankunabhängiger Gestaltungsplan

    Der massgeschneiderte Plan liefert ein solides Fundament für Ihr finanzielles Zuhause:

    • Überprüfung der aktuellen Situation

    • Sofort umsetzbare Optimierungsvorschläge

    • Pauschalpreis

    Weiterführende Beiträge zur Vermögensarchitektur

  • schliessen

    Architektur als Vorbild.

    Für Banken und externe Vermögensverwalter ist die Beratung ein Mittel zum Zweck. Weil sie vor allem von Transaktionserträgen, Gebühren und Provisionen leben, ist ihr Service oft nicht unabhängig, individuell und umfassend genug.

    Die Vermögensarchitektur geht einen anderen Weg - dank einer Beratung auf Honorarbasis. 100% Kundenfokus und 0% Interessenkonflikte stellen sicher, dass Konstruktion und Organisation Ihres Vermögens überzeugen. Das Prinzip ist dasselbe wie in der Beziehung zwischen Bauherr und Architekt. Im Zentrum stehen keine Fertigbauten, sondern eine Vermögensarchitektur, welche Ihre Bedürfnisse langfristig und lückenlos widerspiegelt. Das Resultat ist ein finanzielles Zuhause, in dem Sie sich dauerhaft wohlfühlen.

    «Ein Haus muss in höchstem und umfassendstem Mass funktionell sein, aber nicht für eine eng bestimmte Nutzung. Es muss vielerlei Funktionen aufnehmen, muss umgebaut werden können, muss für künftige Verwendungen offen sein, die wir uns heute gar nicht vorstellen können. Und es muss die Menschen, die es benutzen, emotional berühren.»
    Prof. Vittorio Magnago Lampugnani, ETH Zürich

  • schliessen

    Massgeschneidert und allwettertauglich.

    Unsichere wirtschaftliche Perspektiven und unberechenbare Finanzmärkte sind nicht nur Bedrohung, sondern auch Chance. Innovative und kundennahe Ansätze wie die Vermögensarchitektur drängen sich auf. Was für das Bauen gilt, zählt auch für das finanzielle Zuhause.

    Gute Vermögensarchitektur baut auf vier Grundsätzen auf:

    • Zweckmässigkeit

      Die Planung berücksichtigt die Rahmenbedingungen des Kunden wie Lebenssituation, Ziele, Prioritäten etc. Der Schutz vor Risiken, finanziellen wie emotionalen, ist wichtiger als die Maximierung der Rendite.

    • Dauerhaftigkeit

      Die Vermögensarchitektur ist allwettertauglich. Sie behält ihren Wert in ruhigen wie in schwierigen Zeiten. Das ist wichtig, weil wirtschaftliche Entwicklungen und Finanzmärkte kaum vorausgesehen werden können.

    • Einfachheit

      Beim Planen kommen wissenschaftliche Methoden zum Einsatz, die verständlich und überschaubar sind. Qualitative Konzepte werden bevorzugt, weil sie die komplexe Realität besser abbilden.

    • Sparsamkeit

      Kosten schmälern die Rendite. Günstige Lösungen geniessen deshalb Priorität. Aufgrund des Zinseszinseffekts wirken sie sich vor allem bei langfristigem Zeithorizont positiv aus.

  • schliessen

    Erst planen, dann bauen.

    Je solider das Fundament, desto sicherer der Bau. Und je besser die Handwerker, desto weniger Bauschäden. Deshalb steht die Vermögensarchitektur den Kunden bei der Planung und Umsetzung der optimalen Lösung begleitend zur Seite.

    • Planung

      Beim Planen werden sowohl kundenbezogene als auch finanzmarktspezifische Risiken eruiert. Diese Risikoanalyse bildet das Fundament für eine robuste Konstruktion und optimale Organisation der Vermögensarchitektur.

    • Umsetzung

      Für die Umsetzung werden die bestgeeigneten Finanzdienstleister ermittelt. Eine periodische Überwachung der Vermögensarchitektur gleicht die bestehende Lösung mit Veränderungen auf der Kunden- oder Marktseite ab.

    • Unabhängig

      Keine Interessenkonflikte.

      Vermögensarchitektur ist an keine bestimmten Finanzdienstleister gebunden. Provisionen und andere Anreize sind tabu.

    • Individuell

      Keine Standardlösungen.

      Finanzielle Fertigbauten sind ausgeschlossen. Die Lösung beruht ausschliesslich auf den Bedürfnissen des Kunden.

    • Zweckmässig

      Keine Jagd nach Rendite.

      Im Fokus der Vermögensarchitektur steht die Analyse der Risiken. Die Rendite ist das Resultat, nicht der Ausgangspunkt.

    • Dauerhaft

      Keine Moden und Trends.

      Weitsicht dominiert kurzfristiges Vorgehen. Jede Suche nach schnellen Schnäppchen und trendigen Ideen basiert letztlich auf Zufall.

    • Einfach

      Keine komplexen Vehikel.

      Nachvollziehbare Konzepte schützen vor mathematischer Scheingenauigkeit, transparente Finanzprodukte vor unliebsamen Überraschungen.

    • Sparsam

      Keine verdeckten Kosten.

      Vermögensarchitektur setzt auf Honorarberatung. Diese wird pro Stunde bezahlt. Woanders ist die Beratung vielleicht umsonst, aber nie kostenlos.

    schliessen
  • schliessen

    Vertrauen als Basis.

    Gute Architektur braucht Sorgfalt und Expertise. Die Zusammenarbeit mit den Kunden ist von gegenseitigem Vertrauen und einer offenen, verständlichen Gesprächskultur geprägt. Diskretion ist selbstverständlich.

    In der Planungsphase ist die Hauptaufgabe der Vermögensarchitektur die Bedürfnisermittlung im intensiven Dialog mit dem Kunden. Dies lässt sich nur mit einer kundennahen und interessenkonfliktfreien Beratung meistern.

    Auch in der «Bauphase» spielt Vertrauen eine zentrale Rolle: Eingespielte Beziehungen des Kunden zu Banken und spezialisierten Dienstleistern (Recht, Steuern, Versicherung) werden in die Lösung eingebunden, allenfalls passende neue Partner ermittelt.

  • schliessen

    Anita Rüegsegger, Vermögensarchitektin.

    Portrait Anita Rüegsegger

    Seit Jahren fasziniert mich die Dynamik der Finanzmärkte. Das Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität St.Gallen vermittelte mir ein detailliertes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und Finanzmärkte. Die mehrjährige Tätigkeit als Beraterin bei einer Bank gab mir die Chance, mein Know-how im täglichen Kundendialog anzuwenden. Als selbständige Vermögensarchitektin baue ich darauf auf, stelle aber vor allem Unabhängigkeit und Individualität in den Mittelpunkt.

    Der prägende Begriff meiner Arbeit, die Vermögensarchitektur, widerspiegelt meine Leidenschaft für Architektur. Auch Theater, Musik und bildende Kunst sind wichtige Inspirationen. Die Beziehung zwischen Architektur, Kultur und Finanzwelt ist enger als man meint: Hier wie dort gilt es, kreatives Denken, handwerkliches Können und Erfahrung zu Publikums- respektive Kundenerfolgen zu verbinden.

  • schliessen

    Gut zu wissen.

    Ausgewählte Fachbeiträge und Medienberichte zur Vermögensarchitektur:

  • schliessen

    Rüegsegger Vermögensarchitektur

    Die Vermögensarchitektur interessiert mich.

    * Angabe erforderlich